Reinkarnation

 

 

 

Wenn der Schmerz
so groß ist,
dass man ihn kaum
ertragen kann,
erlaubt die Seele
manchmal
sich zu erinnern,
an etwas

 

das viel älter ist
und tiefer liegt
und niemals wieder
erlebt werden wollte.

 

 

Willst Du Dein früheres Leben erfahren?

 

Bist Du bereit der eigenen Wahrheit näher zu kommen?

 

Möchtest du wissen, wie frühere Leben heute noch wirken?

 

 

Dann lade ich Dich dazu ein…….

 

…dein inneres Potenzial freizulegen

 

…deine innere Kreativität zu stärken

 

…dich von alten Identitäten zu trennen

 

…dich von alten Mustern zu trennen, die dein heutiges Leben blockieren

 

…die Ursache deines Schicksals zu erkennen

 

…dein Leben wieder in Freiheit und Selbstverantwortung zu übernehmen

 

 

 

 

 

Die Reinkarnation (lat. = wieder zurück in den Körper) ist der immerwährende Kreislauf der Schöpfung und basiert auf der Weltanschauung der Wiedergeburt.

 

 

Im früheren Christentum war, die Lehre und der Glaube an die Wiedergeburt selbstverständlich.

 

 

Doch vom fünften Konzil zu Konstantinopel (553 n. Chr.) wurde der Glaube an die Wiedergeburt offiziell verboten.

 

 

So erlangten die meisten Menschen anschließend Angst vor dem Tod. Anstelle sich auf die neue Inkarnation zu freuen und sich dessen bewusst zu sein, dass sich ihre Seele nur vorrübergehend den Körper für das jetzige Leben als Erfahrung geliehen hat.

 

 

Einen entscheidenden Einfluss auf das Gesetz von Ursache und Wirkung nimmt in diesen Zusammenhang das Karma. Die Seele kehrt so oft wieder in einen Körper ein, bis das Karma erlöst ist.  

 

Zu starke, unverarbeitete Erfahrungen in früheren Leben führen zu Problemen im jetzigen Leben. In den Problemen, mit denen wir heute konfrontiert werden, treten verdrängte Erinnerungen zunächst auf unbewusster Ebene in Erscheinung. Ungelöste Konflikte aus früheren Leben melden sich über unser Unterbewusstsein als irritierende Erlebnisse.

 

 

Aus der jahrelangen Erfahrung mit Rückführung in frühere Leben hat sich herausgestellt, dass es keine "reine Phantasie" gibt. Der Klient mag in der Anfangs-Phase einer Rückführung streckenweise glauben, etwas wäre nur seine "Vorstellung", aber die Vorstellung ist die Zusammenfassung all dessen, was einem Menschen in früheren Leben und in diesem Leben jemals widerfahren ist. Jede Phantasie basiert so oder so in der Wirklichkeit. Verfolgt man die Phantasie zurück in seinem Körper in der physischen Realität, dann hört die Phantasie auf, Phantasie zu sein.

 

 

Die Rückführung zeigt die eigene Verantwortung im jetzigen Leben auf und macht die Ereignisse und Zusammenhänge deutlich. Für den Klienten entsteht dadurch ein besseres Verständnis für seine wirkenden Muster in Bezug auf Beziehungen, Finanzen, Persönlichkeit, Vorlieben, sein Verhalten und vielem mehr. Somit hat der Klient die Chance den karmischen Kreislauf zu durchbrechen und gegebenenfalls auflösen, zu transformieren.   

 

Damit eine Auflösung geschehen und herbeigeführt werden kann, ist es wichtig alte Verletzungen (Traumata) anzuschauen, in die alten Bilder hineinzuschlüpfen und im inneren noch mal zu erleben. Durch die Rückführung werden verdrängte Erinnerungen erfahrbar gemacht. 

 

Mit Hilfe der Transformation können dann die Ereignisse und Situationen aufgelöst werden, damit diese im heutigen Leben ihre Wirkung verlieren und sich der Klient wieder frei von alten Mustern und Problemen bewegen kann.

    

 

Oft ist das letzte Leben vor dem jetzigen der Schlüssel für alle aktuellen Probleme und Situationen. Die Rückführung in das letzte Leben kann deshalb, wenn man die damaligen traumatischen Erlebnisse richtig bearbeitet, ganze Problemkreise auflösen. Die Reinkarnation arbeitet aber in der Regel immer dort, wo das Unterbewusstsein des Klienten uns hinführt.

 

 

 

Rückführungen in frühere Leben erlauben dem Menschen, seine natürliche Identität in Freiheit und Verantwortung zu entfalten, indem er sich von alten Identitäten trennt. Somit wird er spontan, lebt in der Gegenwart, sieht das Leben realistischer und nutzt mehr von seinem kreativen Potential. Da sich der Klient selbst als die Ursache seines Schicksals erkennt, kann er es konstruktiv in die Hand nehmen und notwendige Veränderungen aktiv selbst herbeiführen.